KuL feiert 25-jähriges Jubiläum

'Kultur und Leben - KuL' feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Hervorgegangen aus dem Dorfverschönerungsverein Niedermark hat sich ein reges Vereinsleben mit vielen Veranstaltungen, Kunstausstellungen, Dorffesten und Kulturnächten, Verbesserungen des Ortsbildes, Ausflügen zu künstlerischen und naturverbundenen Orten in der Hagener Umgebung etc. entwickelt, das zur kulturellen Gestaltung des Lebens in der Gemeinde beigetragen und das Miteinander in der Gemeinde gefördert hat. Aus diesem Anlass wird z.Zt. eine Festschrift verfasst, die einen Rückblick auf die verschiedenen KuL-Aktivitäten im vergangenen Vierteljahrhundert gibt. Die Festschrift wird Ihnen Anfang Oktober zugehen - rechtzeitig vor unserem Besuch des Felix-Nussbaum-Hauses in Osnabrück am 21.10.2023, das auch sein 25-Jähriges Bestehen mit einer großen Sonderausstellung unter dem Thema "Nicht müde werden" feiert (www.museumsquartier-osnabrueck.de).

Wir treffen uns am 21. Oktober 2023 um 11:00 Uhr im Eingangsbereich des Felix-Nussbaum-Hauses. Anfahrt im eigenen Pkw. Nach einem Sektempfang, zu dem Sie der Vorstand herzlich einladen möchte, erhalten wir eine exklusive Führung durch die Sonderausstellung. Anschließend gehen wir in die Hausbrauerei Rampendahl, Hasestraße 35 zum Mittagessen (http://www.rampendahl.de). Den Kostenbeitrag für Eintritt und Führung pro Person in Höhe von 15,- € bitten wir auf das Konto DE20 2656 5928 4808 3844 00 (Stichwort: "Jubiläum")  bis zum 8. Oktober 2023 zu überweisen. Der Eingang des Betrages gilt als verbindliche Anmeldung.

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen. Laden Sie auch Freunde, Verwandte und Bekannte zu dieser besonderen Veranstaltung im Jubiläumsjahr ein. Jeder Kulturinteressierte ist herzlich willkommen.

Mitgliederversammlung 2023

An der Mitgliederversammlung am 14. April 2023 in der Gaststätte „Zum Forellental“ nahmen 26 Mitglieder teil. Vorstandsmitglied Michael Matthies begrüßte die Teilnehmer, darunter mit Rainer Plogmann den 2. Stellv. Bürgermeister, und stellte die Tagesordnung vor. Anschließend gab Michael Matthies einen Rückblick auf die Aktivitäten der letzten drei Jahre. Neben dem Besuch des Rock- und Popmuseums Gronau gab es eine Besichtigung der Gellenbecker Mühle, die traditionelle Grünkohlwanderung und eine spontan angebotene Führung am Gräberfeld an der Görsmannstraße mit Axel Friederichs, dem Leiter der Stadt- und Kreisarchäologie im Osnabrücker Land.

In diesem Jahr feiert KuL sein 25-Jähriges Jubiläum. Geplant ist eine Fahrt in das Felix-Nussbaum-Museum Osnabrück, das 2023 ebenfalls 25 Jahre alt wird, mit einem anschließenden gemeinsamen Abendessen. Erscheinen wird in dem Jubiläumsjahr eine Festschrift, die interessante KuL-Aktivitäten Revue passieren lässt. Bei der Erstellung der Chronik wird der Vereinsvorstand federführend von Johannes Brand unterstützt.

Kassenwart Helmut Igelbrink verlas den von Ulrich Worpenberg und Ludger Grimmelsmann verfassten Bericht zur Kassenprüfung. Einstimmig erteilten die anwesenden Mitglieder nach dem Antrag von Rainer Plogmann dem gesamten Vorstand die Entlastung für die zurückliegenden drei Jahre. Es folgten die Neuwahlen zum Vorstand. Nicht mehr zur Verfügung standen Dirk Haunhorst, Christel Appelfeller und Helmut Igelbrink. Insbesondere die beiden Letztgenannten hatten sich über viele Jahre mit großem Engagement in den Verein eingebracht und mit ihren Ideen immer wieder neue Themen angestoßen. Umso mehr bedauerten die anwesenden Vereinsmitglieder den Rücktritt dieser KuL-Ikonen, die aber auch in Zukunft ebenso wie der ausscheidende Dirk Haunhorst bei einzelnen Projekten ihre Bereitschaft zur Mitarbeit erklärten. Neu in den Vorstand gewählt wurden Christine Koch, Martin Broxtermann und Detlef Ratzke. Gemeinsam mit Andrea Witte und Michael Matthies bilden sie das Vorstandsteam für die kommenden drei Jahren.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung sammelte der Vorstand Anregungen und Ideen für weitere Aktionen des Vereins. Alle Anwesenden konnten sich an der Diskussions- und Fragerunde beteiligen, die angesprochenen Themen wanderten in eine neue „to-do-Liste“.

Eine dauerhafte neue Idee wurde schon im März umgesetzt. Im Kaminzimmer des Bürgerhauses Natrup-Hagen fand der erste „KuL-Kreativ-Abend“ statt. Gemeinsam mit der Künstlerin Annika Cirkovic begrüßte Christine Koch 30 Frauen und Männer zu einem gemeinsamen kreativen Handarbeitsabend.

Im Anschluss an die Versammlung wurde das Schnitzelbuffet mit leckeren Beilagen und dem ein oder anderen Kaltgetränk genossen.

Aktuelle Informationen des KuL sind stets auf der Homepage des Vereins ( https://kul-hagen-atw.de ) zu finden.

Protokoll der Mitgliederversammlung am 14. 4. 2023

Beginn 19:00Uhr Ende 19:45

1. Begrüßung durch das Vorstandsmitglied Michael Matthies. Er weist im Besonderen auf das 25 jährige Bestehen des Vereins Kultur und Leben hin, der 1998 als Dorfverschönerungsverein gegründet und bereits Ende 1998 in Kultur und Leben Niedermark umbenannt wurde. Der Zusatz Niedermark fiel später weg.
Besonders begrüßt wurde Herr Rainer Plogmann, welcher stellvertretend für die Bürgermeisterin Frau Christine Möller ein Grußwort von Rat und Verwaltung ausrichtete und ein kleines Geschenk der Gemeinde überreichte.
2. Die Anwesenden gedachten durch eine Schweigeminute der in den letzten drei Jahren verstorbenen Vereinsmitglieder.
3. Das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 04.09.2020 wurde einstimmig genehmigt.
4. Der Vorstand berichtete, dass bedingt durch Corona in den vergangenen drei Jahren einige der geplanten Veranstaltungen abgesagt werden mussten.
Im Jahr 2021 fanden ein Besuch des „rock’n‘pop“- Museums Gronau und eine Winterwanderung zur Gellenbecker Mühle mit anschließender Führung statt.
Im Jahr 2022 führte eine Fahrradtour zum Augustaschacht.
Des Weiteren wurde ein Bücherabend in der Thalia Buchhandlung in Osnabrück durchgeführt.
Eine spontane Aktion war eine Infoveranstaltung an der Grabungsstelle in der Görsmannstraße. Durch den Leiter der Stadt- und Kreisarchäologie Osnabrück wurde kompetent erklärt, welche Funde dort gemacht wurden.
Im Jahr 2023 wurde Ende Februar eine Grünkohlwanderung auf einem Teilstück des Hermann Weges nach Leeden zur Gaststätte Antrup gemacht.
Im März wurde der Kreativ Raum im Bürgerhaus Natrup-Hagen in Zusammenarbeit mit Annika Circovic gegründet.
Der Kassenbericht der Jahre 2020, 2021 und 2022 wurde durch Helmut Igelbrink vorgestellt. Der Mitgliedsbeitrag beträgt weiterhin 10,-€ im Jahr. Der Verein hat zurzeit 94 Mitglieder.
5. Am 11.4.2023 wurde die Kasse von Ulli Worpenberg und Ludger Grimmelsmann geprüft und für i.O. befunden.
Der Vorstand wurde einstimmig von den anwesenden Mitgliedern entlastet.
6. Die Vorstandwahlen wurden vom Stellvertretenden Bürgermeister Herrn Plogmann übernommen.
Michael Matthies, Andrea Witte, Martin Broxtermann, Detlef Ratzke und Christine Koch wurden einstimmig bei 5 Enthaltungen per Handzeichen zum neuen Vorstand gewählt.
Den aus dem Vorstand ausgeschiedenen Mitgliedern Christel Appelfeller, Dirk Haunhorst und Helmut Igelbrink wurde für ihre teilweise jahrelange Arbeit im Vorstand gedankt. Ihnen wurde ein kleines Geschenk überreicht.
7. Als neue Kassenprüfer wurden Werner Holkenbrink und (in Abwesenheit) Peter Schmitz einstimmig gewählt.
8. Der Verein wird sich am „Sommerfest im Park“ am 19.08.2023 mit einem Stand beteiligen. Es sollen Käsespieße und Brezeln angeboten werden. Eine Helferliste wurde während der Sitzung verteilt, um sich eintragen zu können.
9. Zum Jubiläum von „Kultur und Leben“ wird dankenswerterweise Herr Johannes Brand eine Chronik der letzten 25 Jahre erstellen.
Aus diesem Anlass wird am 21.10. 2023 das Felix Nussbaum Museum in Osnabrück, welches auch sein 25-jähriges Bestehen feiert, unser Ziel sein. Es wird eine Führung organisiert, anschließend wird dann im gemütlichen Rahmen ein wenig gefeiert.
10. Für die nähere Zukunft wird die Anschaffung einer Skulptur/gruppe der Künstlerin Christel Lechner ins Auge gefasst. Sie soll im Eingangsbereich des Alten- und Pflegeheims „Haus St. Joachim“ in Gellenbeck aufgestellt werden.
11. Folgende Anregungen für die Zukunft kamen von den anwesenden Vereinsmitgliedern:
Fahrt zum Auswandererhaus nach Bremerhaven
Ausflug zum Kloster Gravenhorst DA Kunsthaus und anschließendem Besuch im Park von Natura Gart mit Einkehr in das Cafe Seerose.
Führung und Besichtigung des Stahlwerkes Georgsmarienhütte
Nachtwanderung im Zoo
Stadionbesichtigung in Dortmund oder auf Schalke
Besuch des Schulmuseums in Mettingen

Für das Protokoll
Christine Koch

Erster Kul-Kreativ Abend ein Erfolg

Am 9. März 2023 fand im Bürgerhaus in Natrup-Hagen der erste kreative Abend statt, zu dem Christine Koch und Annika Cirkovic eingeladen hatten. 24 Hobbykunsthandwerkerinnen trafen sich in gemütlicher Atmosphäre und arbeiteten an ihren verschiedenen Projekten. Es wurde viel gestrickt, aber auch gemalt, gebastelt und gehäkelt und natürlich auch viel gequatscht. Der Austausch untereinander, die Schulterblicke und die gemeinsame Kreativität stehen für die Organisatorinnen im Mittelpunkt. Gegenseitige Inspiration und Hilfestellung sind mindestens genauso wichtig wie Tee trinken und Neuigkeiten austauschen. Das Treffen soll alle vier Wochen jeweils von 19 bis 20 Uhr im Bürgerhaus stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer Fragen hat, kann sich gern an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder Christine Koch (05405 8496) wenden.  

KuL on Tour - Winterwanderung zur Gellenbecker Mühle

Anfang November trafen sich zahlreiche Vereinsmitglieder auf dem Parkplatz vor dem Pfarramt der Melanchthon Kirchengemeinde im Ortsteil Natrup-Hagen zu einer acht Kilometer langen Winterwanderung auf und um den Butterberg. Über den Hof Große Börding ging es vorbei am Teutoburger Waldsee zum Zwischenstopp bei Heinrich Berelsmann. Dort gab es vom Vorstand gebackenen Kuchen sowie Kaffee und Tee zur Stärkung. Die Teilnehmer genossen die herrliche Aussicht auf die idyllische Landschaft in Sudenfeld. Nach der Pause ging es weiter zur Gellenbecker Mühle, wo Herr Flacke vom Verein zur Erhaltung der Gellenbecker Mühle die Wanderer erwartete.

Herr Flacke begann seine interessante Führung mit den Worten „Glück zu“, der traditionellen Grußformel der Müller. Der Gruß geht auf die Wandertätigkeit der zünftigen Müllerhandwerker zurück, als die angehenden Gesellen das Glück von Mühle zu Mühle tragen sollten. An einer neuen Mühle ankommend begrüßten die wandernden Lehrlinge den ansässigen Müllermeister oder seinen höchsten Gesellen mit den traditionellen Worten „Glück zu!“ und ersuchten um Arbeit. Während der Führung wurden die Teilnehmer von Herrn Flacke über die Geschichte der Mühle am Goldbach sowie über die Entstehung und Restaurierung der Mühle informiert. Zum Abschluss der Veranstaltung ließen es sich die gut 30 KuL-Mitglieder bei einer leckeren Gulaschsuppe und dem ein oder anderen Kaltgetränk gut gehen.

Derzeit beschäftigt sich der Vorstand des KuL mit den Planungen für das Jahr 2022. Schon in Kürze werden erste Ankündigungen hier auf der Homepage zu finden sein.

Fahrt nach Gronau ins rock'n'pop Museum

Der Verein „Kultur und Leben“  freute sich sehr darüber, nach der langen Corona-Pause  endlich seinen Mitgliedern wieder einen kulturellen Leckerbissen zu präsentieren. Am 18. September 2021 ging es mit privaten PKWs nach Gronau ins rock´n´popmuseum. Begrüßt wurden alle Teilnehmer nicht nur vom KuL-Vorstand Michael Matthies sondern auch von Rocklegende Udo Lindenberg – einem der berühmtesten Söhne Gronaus  –, der auf einer Multimonitor-Animation jeden Einzelnen höchst persönlich in Empfang nahm.

Ausgerüstet mit einem Audioguide ging es in das Innere der Museumshalle. Hierkonnte sich jeder nach seinen individuellen Rock-, Pop- oder Country-Vorlieben durch die Ausstellung bewegen. Aufwändig inszenierte Shows von Michael Jackson und anderen Pop- Ikonen waren zwischendurch auf Riesenleinwänden zu hören und zusehen. Der faszinierende Gang durch die Dimensionen der Popmusik begeisterte die Besuchergruppe, die sich zudem an Themeninseln inhaltlich mit Begriffen wie Rebellion, Live on Stage oder Performance auseinandersetzen konnten. Im Ober- und Untergeschoss des Gebäudes gab es zusätzlich eine sehr interessante Sonderausstellung anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven zu sehen.

Im Anschluss an den Museumsbesuch ging es zu einem gemeinsamen Drei-Gang-Mittagessen in das Restaurant Seeblick am nahe gelegen, idyllischen Dreiländersee. Bei herrlichstem Sonnenschein ließen die Teilnehmer mit vielen Gesprächen über die zuvor gesammelten Eindrücke die Fahrt nach Gronau ausklingen.

Die nächste Aktion auf dem Terminplan des KuL ist eine Winterwanderung am 7. November 2021, zu der auch Freunde des Vereins herzlichst eingeladen sind.

Protokoll der Jahreshauptversammlung am 04. September 2020

Kultur und Leben, Hagen a.T.W.

In der  Gaststätte „ Zum Jägerberg“ in 49170 Hagen a.T.W.

Beginn : 19:10      Ende : 20:10

Teilnehmer:     27   Personen  (sh. Anwesenheitsliste)  Protokollführer: Dirk Haunhorst

 

TOP 1.  Christel Appelfeller, Mitglied im Vorstandsteam, begrüßt alle Teilnehmer ganz herzlich.

 

TOP 2.  Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Vereins bittet Christel Appelfeller die Anwesenden sich von den Plätzen zu erheben und einen Moment inne zu halten.

 

TOP 3. Christel Appelfeller hinterfragt zum Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 26. Oktober 2017, die  in der Gaststätte „Platzhirsch“ (jetzt „Matzkens“) stattgefunden hat, ob es Fragen oder Anregungen/Wüsche dazu gibt.  Dieses ist nicht der Fall und das Protokoll wird nicht beanstandet und genehmigt.

 

TOP 4.  Christel Appelfeller lässt die Vielzahl der Veranstaltungen und Projekte der Jahre 2017 bis 2019 bzw. Anfang 2020 (bis zum Lockdown) noch einmal lebendig Revue passieren. Die Mitgliederzahl beläuft sich aktuell auf 96 Mitglieder (Vergleich 2008 waren es 76 Mitglieder) 

 

TOP 5.  Helmut Igelbrink  verliest den Kassenbericht, der von der Versammlung ohne Fragen entgegengenommen wird.

 

TOP 6. Ulrich Worpenberg berichtet von der Kassenprüfung und Gastfreundlichkeit von Helmut Igelbrink, die er gemeinsam mit Ludger Grimmelsmann  bei Helmut Igelbrink durchgeführt hat und gibt bekannt dass es keinerlei Beanstandungen gibt. Dem Kassierer wird eine vorbildliche Kassenführung bescheinigt. Alle Buchungen sind korrekt, alle Belege vorhanden, sehr vorbildlich!

Es wird der Antrag gestellt den Vorstand zu entlasten. Bei Enthaltung des Vorstandes wird diesem einstimmig Entlastung erteilt.

 

TOP 7. Michael Matthies stellt kurz die Homepage von KuL vor. Es werden Hinweise zu den Inhalten gegeben. Die Homepage dient als Informationsmedium und darf gerne besucht werden. Gerade in der Pandemiezeit, in der wir natürlich nur relativ unsicher planen können, ist dort der aktuelle Stand über Veranstaltungen und Planungen zu erfahren.

 

TOP 8. Hermann Buller wird von den Anwesenden zum Versammlungsleiter gewählt. Er bedankt sich bei dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Vielen der Versammlungsteilnehmer ist durch den Bericht der Jahre 2017 - 2020 noch einmal bewusst geworden was der Verein im Laufe des Zeitraumes geboten und geleistet hat.

Hermann Buller stellt fest, dass sich für die Wahl folgende Mitglieder zur Wahl stellen:

Appelfeller, Christel,     Witte, Andrea,     Igelbrink, Helmut,     Matthies, Michael,

Haunhorst, Dirk (hier war ein 1 jähriges „Praktikum“ vorgeschaltet)                            

Anschließend wurde die Wahl durchgeführt.

TOP 9.   In das neue Vorstandsteam wurden einstimmig gewählt:

Appelfeller, Christel

Witte, Andrea

Igelbrink, Helmut

Matthies, Michael

Haunhorst, Dirk

Für Projektarbeiten und Unterstützungen darf das Vorstandsteam auf einige Mitglieder zurückgreifen, was hilfreich aber auch erforderlich ist. Irmtraut Bensmann kann sich eine dauerhafte Unterstützung des Vorstandes vorstellen und befindet sich momentan durch ein vorgeschaltetes „Jahrespraktikum“ in der Findungsphase.

 

TOP 10.  Zu  Kassenprüfern wurden Ulrich Worpenberg und Ludger Grimmelsmann einstimmig gewählt.

 

TOP 11. Christel Appelfeller verabschiedet Jürgen Leonard als langjähriges Vorstandsmitglied gebührend. Christel Appelfeller skizzierte einige von Jürgen Leonhard angestoßene Dinge in Hagen, die durch seine sehr guten und vielfältigen Kontakte erst ins Leben gerufen werden konnten. Wir sind Jürgen Leonhard sehr dankbar für die geleisteten Dienste und Verdienste als Vorstandsmitglied des Vereins KuL und wünschen ihm alles erdenklich Gute. Er ist jederzeit willkommen in unserer Runde. Als kleines Dankeschön für deine Tätigkeit erhält Jürgen Leonard eine eigens entworfene „Männerhandtasche“. Jürgen Leonard bedankte sich herzlich und betonte, dass es ihm immer viel Freude bereitet hat, und er sich gerne an die zurückliegende Zeit erinnert.   

 

TOP 12.  Christel Appelfeller gibt eine Satzungsänderung bekannt. In der Vergangenheit hat sich die Gemeinde Hagen jährlich mit 1.500,-- € an den Vereinsaktivitäten von KuL beteiligt. Da es zukünftig fraglich ist, ob diese Unterstützung weitergewährt wird bzw. weitergewährt werden kann, wird der Jahresbeitrag von 8,-- € auf dann 10,-- €  erhöht. Es handelt sich nach wie vor um einen Familienbeitrag! Es werden vom Vorstand Überlegungen angestellt, wonach es zukünftig Vergünstigungen für KuL Mitglieder zu Veranstaltungen und/oder der Verpflegung zu den Veranstaltungen kommen kann.

 

Es wurden verschiedene Planungen für die Zukunft angeregt und vorgeschlagen

  • Fahrt zum Rock`n Pop Museum Gronau
  • Winterwanderung
  • Fahrt zum Nussbaum Museum mit Führung
  • Herbstschmaus bei Baumschule Tiesmeyer
  • Adventlicher Abend im Bürgerhaus gestaltet von 2 Hagener Künstlerinnen
  • Bergbau-Museum und NaturaGart Park in Ibbenbüren
  • Hagner Kneipentour mit dem Fahrrad
  • Waldbaden
  • Bücherabend

 

Die Versammlung endete gegen 20:10 Uhr  mit einem leckeren gemeinsamen Essen und interessanten Gesprächen. Ende der Jahreshauptveranstaltung gegen 22:00 Uhr.

Stimmungsvoller Auftakt zum Advent

 

Mit stimmungsvollen Klängen von Johann Sebastian Bach eröffnete am 22. November 2019 im Kaminzimmer des Bürgerhauses Natrup-Hagen der Verein „Kultur und Leben“ – kurz KuL – seine diesjährige Einstimmung in den Advent. Nachdem sich die zahlreich erschienenen Gäste mit Glühwein, Punsch, Wein und Kaltgetränken versorgt und dabei die selbst gebackenen Plätzchen probiert hatten, las Wieland Appelfeller die erste weihnachtliche Geschichte vor dem brennenden Kamin. Es folgten Lieder zum Mitsingen, begleitet durch das Klavier. Einige Gedichte sowie weitere Geschichten, unter anderem von Margret Rettich und Heinrich Böll, trugen Vorstandsmitglieder des KuL und ihre Partner vor. Die Inhalte der vorgetragenen Stücke waren ausgesprochen vielseitig, so dass die Gäste zum Lachen und zum Schmunzeln animiert wurden oder aber zum Nachdenken kamen.
Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung blieben noch viele Gäste zum Klönen in geselliger Runde am Kamin zusammen und kosteten das leckere, von Ulla Matthies gebackene Früchtebrot.

Voradventlicher Abend am Kamin

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und die gemütliche Zeit, in der man sich ruhigeren Dingen widmen kann, beginnt.

Nachdem die Resonanz im vergangenen Jahr sehr gut war, haben wir auch in diesem Jahr wieder einen voradventlichen Abend vorbereitet. Bei Kerzenschein, Kaminfeuer, Glühwein, Punsch und selbstgebackenen Plätzchen, wollen wir uns auf die Adventzeit einstimmen. Wie im letzten Jahr wird es amüsante, nachdenkliche und klassische Weihnachtsgeschichten und Gedichte geben. Aber auch die altbekannten Weihnachtslieder kommen mit musikalischer Unterstützung zum Einsatz.

Der Abend findet am Freitag, 22. November 2019 um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Natrup-Hagen statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Wie immer freuen wir uns auf eine rege Teilnahme. Gerne dürfen wieder Freunde, Verwandte usw. mitgebracht werden.

Leckeres und Handwerk: Herbstschmaus mit Kultur und Lebensfreude

Beitrag von Susanne Pohlmann in der NOZ vom 25.9.2019

Zum Herbstschmaus auf dem Hof der Baumschule Tiesmeyer kamen traditionell hunderte von Hagenern, die von Kartoffelpuffer und Forelle angelockt wurden. Foto: Susanne Pohlmann

Der Hagener Verein Kultur und Leben hat dem traditionellen Herbstschmaus in Gellenbeck neues Leben eingehaucht. Bei strahlendem Sonnenschein ging es am Sonntag in Gellenbeck immer der Nase nach, denn schon von der Straße aus konnte man den Duft frisch gebackener Kartoffelpuffer und über Buchenholz frisch geräucherten Forellenfilets riechen. Der Verein Kultur und Leben (Kul) Hagen hatte traditionell zum "Herbstschmaus" eingeladen. Daraus wurde ein fröhliches Hoffest für die Besucher.

Herbstschmaus bei Tiesmeyer

Am Sonntag, den 22. September 2019, findet auf dem Hof der Baumschule Tiesmeyer in Hagen a. TW., Holperdorper Str. 1 der diesjährige beliebte Herbstschmaus mit geräucherten Forellen, Kartoffelpuffer und Eis von der Rizzi Eismanufaktur aus Hagen statt. Auch für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Beginn ist 11 Uhr, Dauer bis in den späten Nachmittag. Einige Handwerkskünstler werden ihre Produkte anbieten und Oldtimerfreunde bekommen ebenfalls etwas geboten. Gartenfreunde finden auf dem Hof der Baumschule sicherlich etwas zur Verschönerung ihres Gartens.

Als besonderes musikalisches Highlight tritt die in und um Hagen bekannte Band "4 non Drums" (siehe Bild) auf, die mit einem bunten Repertoire für gute Stimmung und eine lockere Atmosphäre sorgt. "4 non Drums" stehen für handgemachte Musik, vornehmlich Rhyth'm and Blues, aber auch Klassiker der Rockmusik. Die Grenzen werden nicht zu eng gezogen, gespielt wird was Spaß macht. Neben viel Gesang, Bass, Gitarren und Saxophon kommen Mundharmonika und Akkordeon zum Einsatz.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der neu gebauten Halle der Baumschule Tiesmeyer statt, so dass alle mit einem Dach über dem Kopf das Fest genießen können. Neben den Mitgliedern des KuL sind selbstverständlich auch Verwandte, Nachbarn und Freunde des Vereins herzlich eingeladen.

 

kul-kreativ

KuL-tur-Sommer im Bürgerhaus - mit dem Gitarrenduo Bücker und Sandkämper